www.heimathirsche.de

Ein Stammtischabend im Mai 2000

Fotos von Christoph

Michael, Peter, Frank und Christoph Tobias bei Blügels
Das Morgenrot von Sandras und Michaels Balkon Tobias im Boxster - schafft er es?
Der Boxster von Tobias und Christoph - von hinten ... ... und von vorn

Von Stammtischvätern, Stammtischmüttern, Austritten und schnellen Autos

von Christoph

Es war ein schwerer Schock für uns alle, als Steffi am 12.05.2000 beim Stammtischabend im Biergarten des Hotel/Restaurant Bürger unserer ersten Vorsitzenden Elke einen Brief von Uwe überreichte. Dieser Brief besagte sinngemäß, dass Uwe aus mehreren verschiedenen Gründen aus dem Stammtisch austrete. Alle Anwesenden waren sehr betroffen, da Uwe einer der Gründer der Heimathirsche war und sich stets für diesen Stammtisch eingesetzt hatte. Mit der Übergabe des Briefes gab auch Steffi bekannt, dass Sie ebenfalls aus dem Stammtisch austrete. Da Steffi in der Generalversammlung am 10.12.2000 zum Stammtischvater gewählt worden war, musste dieses Amt nun neu besetzt werden. Während des Stammtischabends am 26.05.2000 erklärte sich Sandra dazu bereit, dieses Amt bis zur nächsten Generalversammlung kommissarisch zu bekleiden. Dies wurde von allen Anwesenden begrüßt und befürwortet.

Der Stammtischabend wurde dann wie gewohnt fortgesetzt. "Wie gewohnt" bedeutet, dass einige hartnäckige Stammtischmitglieder Karl nicht ins Bett lassen wollten. Obwohl dieser mehrmals seiner Müdigkeit durch Gähnen und Einnicken Ausdruck verlieh, wurden diese Zeichen von Tobias und Christoph ignoriert. Sie waren nach jedem "Absacker" der Meinung, dass noch einer her müsse. Als Karl die beiden dann um ca. 05:00 Uhr endlich unter starken Protesten und unzähligen Überredungsversuchen der Unersättlichen über die Vorteile des Heimgehens überzeugt hatte, mussten diese Ihren "Pömmer" noch in der örtlichen Bäckerei Blügel vorstellen, deren Meister und Personal wie immer begeistert waren! Nach dem Einkauf diverser Backwaren, Schmackazien und der obligatorischen Dose Bier, machten sie sich dann auf den Heimweg, doch dies wiederum nur zum Schein, denn auf dem Heimweg der beiden liegt die Wohnung von unserem Gasttrinker Michael und von Sandra, die wie oben erwähnt gerade zum kommissarischen Stammtischvater geworden war. Michael, auch "Yps" genannt, musste just zu dieser Zeit zur Frühschicht, dass wussten die beiden. Deshalb kam Christoph auf die Idee, "Yps" die Arbeit mit ein paar von den gerade erworbenen Backwaren zu erleichtern und auf ihn an seinem Auto zu warten. Tobias dauerte das alles zu lange und nachdem er das Licht in der Wohnung erspäht hatte, beschlossen beide dann einfach zu schellen. Gesagt, getan! Nachdem die Wohnung unterm Dach dann erreicht war, sprach "Yps" zunächst seine tiefste Bewunderung für die Standfestigkeit und dann seinen Dank für die mitgebrachten Backwaren aus. Er belohnte dies mit einem überweltigenden Blick von seinem Balkon auf den Sonnenaufgang (siehe obiges Foto). Nachdem nun auch Sandra von dem ungewohnten Krach geweckt worden war und "Yps" zur Arbeit fahren musste, gab es dort für die Standfesten nichts interessantes mehr zu tun. Sie gingen nun mit den besten Vorsätzen gen Heimat. Doch dann passierte das Fatale: Christoph fiel ein, dass er doch ein neues Computerspiel erstanden hatte, welches sicherlich auch für Tobias interessant sei: Need for Speed 5. Mit der aus diesem Gedanken neu geschöpften Kraft kehrten beide in die "Zockerhölle" ein. Ein paar Flaschen Bier waren schnell geholt und bei extrem lauter MP3-Musik, welche auch die Nachbarn erfreute, fuhren beide dann mit dem favorisierten Boxster durch die Pyreneen und durch Monte Carlo - und das bis 12:00 Uhr mittags! Das war ein Stammtischabend, oder?
Na ja, ich freue mich schon auf den nächsten :-)

Hossa, Hossa,

Christoph

zurück zur Bilderauswahl

© by Christoph Köster 2001