www.heimathirsche.de

Silvesterparty 2001 im Hasley

Fotos von Peter und Christoph

Die einen schaufeln den Schnee ... ... die anderen die Schnitzel!
Wir sind gut drauf ... ... wir auch!
Eine kleine Pause ... ... und ein nettes Gespräch!
Stimmung auch am 'Bigger Tisch'! Keine Fotos!
Gegenseitiges Festhalten ... ... und wir können gleich auch nicht mehr stehen!
Stinnes singt! Auf Tischen und Bänken!

Silvester 2001

von Tobias

Eigentlich passt es ja ganz gut in die Jahreszeit. Schneefall! Aber was diese Saison vom Himmel gefallen ist, geht auf keine Kuhhaut! Am Sonntag nachmittag, so um 15.00 Uhr wollten sich einige Hirsche zwecks Equiqment Aufbau im Hasley treffen. Doch um 13.30 Uhr rief mich Buggy an, und sagte, dass wir uns früher an der Hütte treffen müssen. Der Plowking hatte nämlich die ganze Einfahrt zugeschoben. Da war ohne Schaufel nichts zumachen! Buggy kam schließlich mit der Schneefräse aus der Kur- und Konzerthalle des Weges. Der tolle Lothar meinte zwar Tage vorher, dass das Gerät im Eimer ist, aber das ist Bullshit! Die Fräse funktioniert astrein. Mit dem modernen Schneeräumgerät, welches übrigens Jens glanzvoll bediente, war das Räumen der Einfahrt kein großes Problem mehr. Zachy verabschiedete sich, um bei Karl in der Küche Frikadellen und Schnitzel zubraten. Der Rest vom Räumkommando räumte weiter, und zwar die Hasley Hütte aus. Dort wurden dann Musik und Lichtanlage installiert und ausprobiert. Alles war bestens für die Silvesterparty 2001 vorbereitet.

Der Ticket Vorverkauf lief wieder einmal hervorragend, so das nahezu alle Karten verkauft wurden. Die Hütte füllte sich am Silvesterabend auch recht schnell. Teils mit alt vertrauten Gesichtern und auch teils mit Ersttätern. Es ist bei uns schon lange Tradition, dass Acki auf Silvester die Theke schmeißt. So war es auch in diesem Jahr wieder, dass die alte Kniffte den Zapfhahn zum kochen brachte! Buggy und ich hatten für ihn ein T-Shirt mit typischen Ackermann Sprüchen kreiert. Das wechselte für zwei Bier den Besitzer.

Die Stimmung in der Hütte war gut, vielleicht lag es auch daran, das dieses Silvester vollkommen auf Spirituosen jeder Art verzichtet wurde. Man hat vom Ferkelbraten gelernt!!! Diverse Leute vertragen einfach keine voluminösen Getränke. Und ich schließe mich davon auch nicht aus.

Zum Jahreswechsel, um 0.00 Uhr, wünschte man sich alles Gute mit Prosecco, und Marcus wünschte sich den "Erzherzog Albrecht Marsch". Wir einigten uns als Alternative auf "Gruß an Kiel". Damit war er auch zufrieden, und ging mir nicht mehr auf die Nüsse.

Einige Gäste der Party bewiesen wieder ordentlich Sitzfleisch bzw. Stehvermögen. So kam es, dass erst so gegen 6.30 Uhr die Hasley Hütte verlassen werden konnte um anschließend den Schlaf der Gerechten zu suchen und zu finden. Alles in allem war es eine geile Party, die man ruhig mal wiederholen kann. Auch wenn am nächsten Tag ein Braunkohlebagger im Kopf dreht.

Hossa, Hossa,

Tobias

zurück zur Bilderauswahl

© by Christoph Köster 2002